Infos Aktuell Team Behandlungen Links
Startseite Behandlungen Parodontologie

Behandlungen


Prophylaxe Parodontologie Füllungen - Bleaching Prothetik Implantate Endodontie Oralchirurgie Narkosebehandlung Funktionsstörungen Kieferorthopädie

Impressum Kontakt

Gesundes Zahnfleisch für gesunde Zähne

PARODONTOLOGIE

Unter Parodontitis (im Volksmund oft Parodontose genannt) versteht man die entzündliche Zahnbetterkrankung. Die Hauptursache dafür ist der Zahnbelag (Plaque).

Zahnbelag besteht aus Speiseresten, speziellen Bestandteilen des Speichels und vor allem Bakterien. Diese Bakterien verdauen den mit der Nahrung aufgenommenen Zucker und geben dabei Säuren ab, die den Zahnschmelz schädigen (Karies) und zur entzündlichen Schädigung von Zahnfleisch und Zahnhalte-Apparat führen (Parodontitis). Parodontitis entsteht also durch Zahnbelag mit Bakterien und den Stoffen, die diese abgeben.

Die Bakterienprodukte führen zunächst zu einer Zahnfleischentzündung (Gingivitis), die bei entsprechender Veranlagung allmählich auf den Zahnhalte-Apparat übergreift. Dabei entsteht zunächst eine Zahnfleischtasche. Wenn dieser Prozess auf den knöchernen Anteil des Zahnhalte-Apparates übergreift, kann eine Knochentasche entstehen. In diese Taschen lagert sich wiederum Zahnbelag ein, und so schreitet der Prozess unaufhaltsam auf die Wurzelspitze zu. Der Zahn wird locker.

Wie sieht eine Parodontitis aus?
• Das Zahnfleisch rötet sich und schwillt an.
• Spontanblutungen, Schmerzen, übler Mundgeruch
• Eiterausfluss aus den Taschen
• Freilegung der Zahnhälse
• Lockerung der Zähne, schließlich Zahnverlust

Massnahmen zur Verhinderung
Zahnfleischentzündungen verhindert man durch regelmäßige Zahnpflege, am besten durch gründliches Zähneputzen nach jeder Nahrungsaufnahme. Allerdings sind auch diese Maßnahmen nicht immer ausreichend, denn normale Zahnbürsten reinigen nur die Vorder- und Rückseite der Zähne. Für die Zahnzwischenräume empfiehlt sich der Hölzchen, Stäbchen oder speziellen Zwischenraumbürstchen. Das Risiko einer Zahnfleischentzündung und folglich einer Parodontitis kann auf diese Weise stark vermindert werden.

Wie behandelt man eine Parodontitis?

Die beste Behandlung ist die Beseitigung der Ursache:
• Regelmäßige Zahnpflege mit Zahnbürste und Hilfsmitteln
• Regelmässige Kontrolle und Behandlung bei Zahnarzt und Dentalhygienikerin (Taschensäuberung, Wurzelglättung etc.)